KPMG Österreich veranstaltet 2019 zum zweiten Mal den KI-Award und rückt damit auch in diesem Jahr marktfähige Lösungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz in den Mittelpunkt.

Wir suchen erneut die besten KI-Projekte aus dem deutschsprachigen Raum, die das Potenzial haben, die Zukunft aktiv mitzugestalten. Eine Experten-Jury aus Wirtschaft, Forschung und Politik wird die Einreichungen hinsichtlich Innovationskraft, Kundennutzen und Technologie bewerten.

KI ist eine zunehmend mächtig werdende Basistechnologie "Man kann sich vor der Künstlichen Intelligenz nicht verstecken. Die heimischen Unternehmen sollten gemeinsam mit KI-Experten erfassen, welche Daten sie bereits haben und wie sie diese mittels KI einsetzen können." – Michael Hirschbrich, APOLLO.AI-Gründer

Chancen

nutzen

Das Gewinnerteam hat die Möglichkeit, sein KI-Projekt am 2. Oktober 2019 bei der 15. Predictive Analytics Konferenz vor einem breiten Publikum vorzustellen.

Der Award ist für euch eine super Möglichkeit, neue Kontakte in die Wirtschaft zu knüpfen. Unsere Jurymitglieder sind Vertreter großer heimischer Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen – ua Handel, Industrie, Versicherungen oder Banken.

Als Zuckerl oben drauf gibt es für das diesjährige Gewinner-Team 8 Stunden Beratungsleistungen von KPMG (Steuerlicher Fitness Check bzw Investment Readiness Workshops). Die Zweit- und Drittplatzierten erhalten jeweils 4 Stunden.

Die Vermarktung von KI-Anwendungen ist sehr schwierig "Die Unternehmen können sich oft nicht vorstellen, wie sie KI einsetzen können. Sie fragen sich: Welchen Nutzen kann ich damit stiften – für meine Kunden, Mitarbeiter oder Stakeholder? Und mit welchem Aufwand muss ich dabei rechnen?" – Werner Girth, KPMG Partner

Jetzt

bewerben

Einreichungen sind bis Dienstag, 3. September 2019 möglich!
Anschließend werden in einer Jurysitzung die drei besten Projekte ausgewählt.

Daten des Kunden

Mit der Einreichung meiner Daten und Dokumente willige ich ein, dass meine persönlichen Daten (Namen, E-Mail-Adresse, etc) für die Bewerbung zum KI-Award verwendet werden. Die Verarbeitung der Daten erfolgt durch Gesellschaften der KPMG Austria Gruppe. Nähere Informationen zum Thema Datenschutz finden Sie auf unserer Website bzw unter folgendem Link: Datenschutzerklärung KPMG Austria Gruppe. Diese Einwilligung kann jederzeit via E-Mail an datenschutz@kpmg.at widerrufen werden.

* Pflichtfelder

Die Gewinner

2018

Die Verleihung des ersten KI-Awards fand im Rahmen der 14. Predictive Analytics Konferenz statt. Das Gewinnerteam YodelTalk hatte dabei die Möglichkeit, sein Projekt Yodel.io vorzustellen.

Mike Heininger, YodelTalk (rechts) mit KPMG Partner Werner Girth
(Fotocredits: Data Technology / Marko’s Photography)

YodelTalk GmbH
Projekt: Yodel.io

Yodel.io ist eine Business-Telefonplattform, die es Unternehmen ermöglicht, Sprachintegrationen und Automatisierung für ihre Prozesse zu implementieren.

Isabell Kunst (Mitte) und Konstantin Oppl (rechts) von Xephor Solutions mit KPMG Partner Werner Girth
(Fotocredits: Data Technology / Marko’s Photography)

Xephor Solutions GmbH
Projekt: XephorSolutionsX

Die eigens entwickelte starke Künstliche Intelligenz (AGI – Artificial General Intelligence) der Xephor Solutions GmbH kann universell eingesetzt und auch mit wenigen bzw unstrukturierten Daten trainiert werden kann.

Felix Häusler, UberGrape (rechts) mit KPMG Partner Werner Girth
(Fotocredits: Data Technology / Marko’s Photography)

UberGrape GmbH
Projekt: ChatGrape

Unternehmens-Chats werden bei ChatGrape direkt in jede Web- und Mobilanwendung integriert. Redundante Businessaufgaben werden automatisiert, die Kommunikation wird dadurch effizienter und genauer.


KI ein essenzieller Faktor "Der KPMG KI-Award ist eine hervorragende Möglichkeit für heimische Start-ups, ihre potenziellen Kunden vom Nutzen intelligenter Systeme zu überzeugen. Langfristig ist KI ein essenzieller Faktor, um am Markt kompetitiv zu sein. Österreich bzw Europa muss hier seine Chancen frühzeitig nutzen." – Mike Heininger, Geschäftsführer YodelTalk GmbH